MARC KRONE
'Onegins Overtüre dauert ungefähr zwei Minuten, mehr Zeit hat man nicht nötig um sich in Oper zu verlieben.'
HOMEOPERA & OPERETTEMUSIKTHEATERMISSIONPRESSECV & PHOTOSKONTAKTANDEREN
Die Presse über: DIE STUMME SERENADE
OperaNederland ****
Bereits mit seiner Inszenierung von Die Lustige Witwe zeigte Marc Krone, dass er einen untrüglichen Sinn für das Lichtgenre hat. Mit Die Stumme Serenade liefert er wieder eine erstklassige Regie. Krone weiss das Beste von Sängern heraus zu forderen.

NRC ****

Regisseur Marc Krone lässt die jungen Sänger der Dutch Opera Academy effektiv und todernst "schmieren".
 
VRPO ****
Die Stumme Serenade: eine vergessene Perle so umwerfend wie von jeher angedacht
 
Telgraaf*****
Marc Krone verpflichtet sich einer geschmackvollen Regie mit subtilem Humor: Als Theater vollkommen in Ordnung
 
PaperPress (Berlin)

Das war das Beste, was ich bisher bei Young Euro Classic erlebt habe.

bio marc krone
Die Presse über: DIE LUSTIGE WITWE
Opera Netherland ****
Die lustige Witwe‘ van Franz Lehar ist eine zeitlose und universelle Operette. Gerade jetzt in der Zeit der Wirtschaftskrise ist die Geschichte über Staatsbankrott, das Zukurz kommen der Menschen und ihren Schwächen top aktuell. Das Stück, das 1905 uraufgeführt wurde, wurde damals auch nicht mit extra viel Modernisierung und Psychologisierung versehen. Und genau das hat auch der Regisseur Marc Krone einwandfrei bei seiner Inszenierung von ‚Die lustige Witwe‘ berücksichtigt.

bio marc krone
Die Presse über: KURT WEILL
De Volkskrant
Marc Krone trifft den Nagel auf den Kopf mit diesem "Abend mit Kurt Weill '; seine nüchterne Inszenierung macht diesen Abend umso mehr poingant und intensiv.

Die Presse über: ZIGEUNERBARON
NRC-Handelsblad ****
Es herrschen Retro-Zeiten, auch im Bereich der Operette. Deshalb kehrt die Produktion Der Zigeunerbaron, die in den kommenden Wochen durch die Niederlande touren wird, zu den Wurzeln des Genres zurück. Und diese Wurzeln sind nicht etwa die unerträgliche alberne Dummheit, unter der die Operette seit Jahrzehnten gelitten hat, sondern die Mischung aus Kabarett-Comedy und Wiener bzw. wienerischer Gesellschaftskritik. Im Programmheft des Zigeunerbarons finden wir ein von Regisseur Marc Krone geschriebenes Traktat auf die Aktualität dieser Operette. In dem hält er fest, dass es sich dabei nicht bloß um eine 'Ende gut - Alles gut' Geschichte handelt, sondern um Zeitgeschichte sowie um eine multikulturelle Gesellschaft, Fragen des Rangs und der Klasse, die Jagd nach Status und Reichtum, feste Werte und Normen, die Schlacht zwischen Neureichen und Besitzlosen, leichtfertig begonnenem Krieg und schlussendlich kaum wirkliche Liebe. Krone hat die Fähigkeit, diesen Zigeunerbaron in jenem Licht zu präsentieren, das zeitgenössische Oper braucht. Dies fährt zu einem parodistischem Blick auf die Heuchelei der Behörden, während die Operette selbst als eine ironische und manchmal schiefe Metapher präsentiert wird. Ganz zu schweigen von Anspielungen auf andere Theater-Sparten: Die Zigeuner erinnern an die Armut der 'Les Misèrables', die Liebe verweist mit einer Balkonszene auf Shakespeares Romeo und Julia. Multikulturell und international sind auch die angemessene instrumentale und vokale Besetzung: Chor und Orchester aus der Ukraine, Solisten aus Deutschland, Österreich und den Niederlanden.

Composers startpagina****
Künstler-Duo Peter Cox (Musikdirektor) und Marc Krone (Regisseur) von der Internationalen Opern-Produktion Zigeunerbaron, bezeugten vorige Woche mit einer authentischen Produktion. Dieser Zigeunerbaron ist in der Tat stark und erfolgreich. Weitreichend nuanciert sind sowohl die Musik als auch das Schauspiel. Großes Drama, intime Momente und scheinbare Unbeschwertheit Dank der hervorragenden, für eine Operette durchaus außergewöhnlichen Regie. Zu verdanken ist dies dem Leading Team und der Besetzung des musikalischen Ensembles (ein osteuropäisches Orchester mit einem westlichen Ton), des Balletts und der Solisten: Barinkay/Schagerl, Czipra/Schneider und Saffi/Rammeloo). Wir sehen detailliertes und wunderbares Schauspiel der selbst kleinsten Ensemble-Rolle in der hintersten Ecke. Recommended!! Heißer Tipp!

resume marc krone